Geschichte der Stadt-Apotheke Spalt
1808: Erste Spalter Apotheke im Doppelkanonikatshaus Hs. Nr. 119 (heute Herrengasse 14) vom Eichstätter Joseph Plan, Königlich-Bayerischer Stadt- und Landapotheker. Plan war auch Bürgermeister der Stadt Spalt von 1818 - 1826. Er war der Erbauer der Gaststätte "Bayerischer Hof", betrieb nebenberuflich eine Seidenraupenzucht und ging dadurch pleite.
1822: Johann Keller übernimmt die „Apothekergerechtigkeit“.
1831: Karl von Axthalb, Apotheker aus Traidendorf, kauft die Apotheke.
1865: Joh. Gottlieb Böhm aus Altdorf erwirbt die Apotheke und die Apotheken-Concession.
1884: Friedrich Leyh kauft Immobilie und Inventar.
1891: Sebastian Duschl, Apotheker
1901: Karl Stumpf, Apotheker, kauft Immobilien und Inventar.
1902: Gustav Meyer, Apotheker aus Wiesbaden, erwirbt das Anwesen.
1907: Friedrich Wilhelm Schönemann, Apotheker aus Karlsruhe, erwirbt um 30000 M die Immobilie und für 50000 M das Inventar. Nach dem Tode von Fritz Schönemann Verpachtung durch dessen Witwe und Leitung durch Apotheker Rutz (Spitzname Rutzipuzz).
1952: Karl Friedrich Löffler, Apotheker und Diplomchemiker, aus Karlsbad
1961: wechselt den Apothekenstandort aus der Herrengasse in die Hauptstraße 166, heutige Hausnummer 14.

1980:

 

2014:

Georg Eichhorn, Apotheker aus Bamberg, Gertrud Eichhorn, Apothekerin aus Markt Erlbach, übernehmen Apotheke und Haus.

Apothekerin Julia Contius, deren Tochter, geb. in Fürth, Ausbildung in Mainz, London, und Hamburg, übernimmt am 1. Januar die Leitung der Stadt-Apotheke Spalt


Geschichte der Eigentümer vom Anwesen Hauptstr. 14, Spalt
(1821-1891: Hauptstraße 71, 1891-1976: Hauptstraße 166)
1709: Michael Kern. Bäcker, Haus auf dem Markt zwischen Hans Frieß und Hans Reindl, Braunbierbrauer
1821: Lorenz Joseph Hofmann, Spezereihändler
1846: Sebastian Hofmann
1854: dessen Witwe Maria Barbara Hofmann, geb. Hausmann, wird Alleineigentümerin
1855: Johann Schielein, Müllermeister an der Egelmühle
1856: Nachlassteilung: es erben die Söhne Ludwig Lorenz und Emmeran Schielein
1861: Johann Ludwig Pfahler, Kaufmann zu Spalt
1868: Leonhard Jahn, Seilermeister zu Spalt
1899: dessen Witwe Ursula Jahn, geb. Pfahler, Alleinbesitzerin
1903: Erwerb durch die Städtische Sparkasse Spalt im Rahmen einer Versteigerung, dient für Postdienstzwecke
1926: Vermietung an Jakob Streller, der ein Einzelhandelsgeschäft für Textilien, Kurz- und Schnittwaren eröffnet
Vermietung von einem Zimmer im 1. OG an Fritz Wechsler
1945: Anmeldung Luise Bitterwolf, Störnäherin
1959: Schließung des Textilgeschäftes
1961: Apotheker Friedrich Löffler und Christine Löffler, Einrichtung einer Apotheke im Erdgeschoss

1980:

2014:

Erwerb durch das Apothekerehepaar Eichhorn

Apothekerin Julia Contius, deren Tochter, erwirbt Immobilie und Apotheke

 

Diese Chroniken wurden dankenswerterweise zusammengestellt von Herbert Hartmann, Spalt

Unsere Öffnungszeiten:

Mo., Di., Do. :

08:15  - 19:00 

Mi., Fr. :

08:15  - 18:00 

Sa. :

08:15  - 12:30 

Mittags durchgehend geöffnet!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stadt-Apotheke Spalt